Newsletter «Suchtspiegel»

Abonnieren Sie unseren Online-Suchtspiegel.

 

follow us on twitter  facebook

 

Spenden

Spenden ist eine Form der Solidarität. Informationen, wie auch Sie uns unterstützen können finden Sie hier.

 

Fachgruppen-Mitglieder

Wiki-Login

 

SafeZone

Diese Seite konnte nicht gefunden werden.

Bitte orientieren Sie sich an unserer Navigation oder auf der Sitemap.

HGuA

Fachtagung «Das doppelte Tabu:
Häusliche Gewalt und Alkohol»
Mittwoch, 23. September 2015

 

Der Fachverband Sucht und die Schweizerische Konferenz gegen Häusliche Gewalt (SKHG) organisieren gemeinsam eine Tagung, die der Dualproblematik Häusliche Gewalt und Alkohol gewidmet ist. Unterstützt werden sie dabei vom Nationalen Programm Alkohol des Bundesamts für Gesundheit und dem Eidgenössischen Büro für Gleichstellung.

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an alle interessierten Fachpersonen aus den Bereichen Opferberatung bzw. Schutzeinrichtungen, Gewaltberatung, Suchtberatung und Suchttherapie sowie weiteren Institutionen und Fachstellen, die von der Thematik betroffen sind. Neben einem Überblick über epidemiologische Daten zur Dualproblematik, einem Einblick in die Arbeitsbereiche der betroffenen Disziplinen sowie zahlreichen Vernetzungsmöglichkeiten, bieten die Veranstaltenden den Teilnehmenden zudem die Möglichkeit, diverse Projekte und Kooperationsmodelle aus der Praxis kennenzulernen und sich mit deren Herausforderungen und Erfolgen auseinanderzusetzten. Ein wichtiges Ziel des Anlasses ist es zudem, gemeinsam mit den Teilnehmenden den Handlungsbedarf im Hinblick auf die Verbesserung der Behandlung von Menschen, die von der Dualproblematik der Häuslichen Gewalt und Alkohol betroffen sind, zu identifizieren.

 

Programm

Programm

 

Tagungsort

Eidgenössisches Personalamt EPA, Eigerstrasse 71, 3003 Bern

Wegbeschrieb

 

Anmeldeschluss

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

 

Kosten

Fr. 180.– für Mitglieder des Fachverbands Sucht
Fr. 220.– für Nicht-Mitglieder

Inbegriffen in diesen Preisen sind alle Pausen-Verpflegungen und das Mittagessen.
Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.

 

Teilnahmebedingungen

Die Anmeldung ist verbindlich. Sie kann bis zum 05.08.2015 kostenfrei storniert werden.

Bei einer späteren Stornierung werden folgende Beträge berechnet:

– vom 06.08.2015 bis zum 27.08.2015: 40% des Teilnahmebeitrages
– vom 28.08.2015 bis zum 11.09.2015: 80% des Teilnahmebeitrages

Nach Ablauf der Stornofristen ist der volle Teilnahmebeitrag zu bezahlen. Als Stornierung der Anmeldung gilt der fristgerechte Eingang einer schriftlichen Stornierungserklärung (Brief, Telefax, E-Mail) bei der Geschäftsstelle des Fachverbands Sucht. Telefonische Stornierungen können nicht entgegen genommen werden.

 

Diskussions-Workshops

 

Workshop 1

Alkohol und Häusliche Gewalt in der Beratungspraxis

Adaption des Londoner «Stella Project»: ein praxisbezogenes Handbuch und Weiterbildungen zu deren Implementierung

Workshopleitung:
Nina Aeberhard, Psychologin, Fachmitarbeiterin Alkohol & Gewalt
Philipp Frei, Erlebnispädagoge und Erwachsenenbildner, Verantwortlicher Kommunikation und Innovation, Blaues Kreuz Schweiz

Workshop 2

Trainingsprogramm für Männer mit Alkohol- und Gewaltproblemen

Hürden bei der Umsetzung – Wie könnte Männerberatung trotzdem gelingen?

Workshopleitung:
Martin Bachmann, mannebüro züri
Barbara Willimann, Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme (ZFA)

Workshop 3

Anti-Gewalttraining im Setting stationärer Suchttherapie

Projekt IkiKs – Impulskontrolle in Konfliktsituationen

Workshopleitung:
Werner Kreutter, Diplomsportpädagoge, AGT-Trainer und Theaterpädagoge (BUT), Fachklinik Drogenhilfe Tübingen

Workshop 4

Häusliche Gewalt und Sucht im Migrationsbereich

Pilot-Projekt «Stopp! Sucht und Gewalt» für die tamilische Bevölkerung

Workshopleitung:
Vignarajah Kulasingam, Präsident des Tamilischen Vereins Nordwestschweiz
Bettina Frei, Projektleiterin des Tamilischen Vereins Nordwestschweiz

Workshop 5

Koordination und Kooperationen in der Dualproblematik

Koordinations- und Kooperationsmodelle auf nationaler, kantonaler und regionaler Ebene

Workshopleitung:
Miriam Reber, Leiterin der Koordinationsstelle Häusliche Gewalt St.Gallen / Co-Präsidentin der Schweizerischen Konferenz gegen Häusliche Gewalt (SKHG)
Isabella Feusi-Frei, Leiterin der Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt des Kantons Zürich (IST)

Workshop 6

Lernprogramme für gewaltausübende Männer und das Thema Alkohol

Zusammenarbeit zwischen Suchtberatung und kantonaler Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt

Workshopleitung:
Christine von Salis, Leiterin der Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt des Kantons Basel-Landschaft
Martin Kofmel, Berater Blaues Kreuz Basel-Landschaft

Workshop 7

Kinder im Schatten Häuslicher Gewalt

Das Projekt «Kinder mittendrin» wird vorgestellt.

Workshopleitung:
Marianne Steiner, Stellenleiterin Suchtprävention Aargau

 

nach oben 

 

Fachverband Sucht, Weinbergstrasse 25, 8001 Zürich, T 044 266 60 60, F 044 266 60 61, info@fachverbandsucht.ch | Sitemap | Impressum © 2012, Fachverband Sucht